Gefahren durch Wespen 2017-01-24T12:36:38+00:00

Was passiert bei einem Insektenstich?

Bienen, Wespen, Hornissen und Hummeln besitzen zur Verteidigung einen Stachel über den 3662811sie dem “Angreifer” eine spezielle Giftmischung unter die Haut spritzen. Die Giftstoffe lösen im Normalfall nur eine schmerzhafte, juckende Rötung und Schwellung um die Einstichstelle herum aus.

Liegt keine Insektengiftallergie vor, stellt ein Bienenstich oder Wespenstich meist keine Gefahr dar. „Bei normal empfindlichen Menschen klingen die Schmerzen, der Juckreiz und die Schwellung deutlich innerhalb eines Tages ab“. Allerdings können Stiche auf der Mund- oder Rachenschleimhaut gefährlich werden, da die Schwellung womöglich die Atemwege behindert. Hier ist sofort ein Arzt gefragt.

Symptome bei Insektengiftallergie

photodune-5020397-drown-bee-or-wasp-in-a-wine-sReagiert ein Mensch allergisch auf die Giftstoffe der Insekten, produziert sein Körper Abwehrstoffe (Antikörper) gegen die Substanzen. Diese Antikörper führen zur übermäßigen Freisetzung von körpereigenen Mittlersubstanzen wie Histamin. Mögliche Folge: eine lebensbedrohliche allergische Reaktion.

Je schneller die Symptome während der Injektion eines Medikamentes auftreten, desto lebensgefährlicher ist der Zustand. Im schlimmsten Fall treten schon 10 Sekunden nach Beginn der Injektion die ersten Symptome auf. Diese sind sehr unspezifisch – z. B. Übelkeit, Kreislaufbeschwerden, Brechreiz oder Erbrechen, trockener Mund, Zungenbrennen, Sehstörungen, akute Atemnot, Konzentrationsstörungen.

Auch Hautreaktionen, Juckreiz, Quaddelbildung oder die Ausbildung eines Lidödems sind möglich, fehlen wegen der schnellen Entwicklung aber oft auch ganz.

Im weiteren Verlauf treten die typischen Symptome eines Schocks auf, d.h. der Puls wird flach und schnell und die Bewusstlosigkeit kann eintreten.

Schwere allergische Reaktion: immer ein Notfall!

Reagiert der Körper stärker auf das Insektengift, kann es zu Schwindelgefühlen und Herzrasen, Schluck- und4923860 Sprachbeschwerden, Atemnot, Schnupfen und tränenden Augen sowie Übelkeit und Erbrechen kommen. Auch hier sollte sofort der Notarzt gerufen werden, da die Symptome in einen allergischen Schock übergehen können. Bei dieser schwersten Folge einer Insektengift-Allergie fällt der Blutdruck ab, der Kreislauf versagt. Der Betroffene wird ohnmächtig, und es kann zum Atemstillstand kommen. Dieser allergische Schockzustand ist lebensbedrohlich und muss sofort behandelt werden.

  • Ziehe Dateien hier her oder
    Akzeptierte Datentypen: jpg, gif, png.
    Hier können Sie Bilder des Schädlings hochladen.
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
Scroll Up