Bettwanzen findet man immer häufiger in den Wohnungen 2018-05-16T11:09:01+00:00

Bettwanzen

(Cimex lectularius)

 

Bettwanze / Bettwanzen (Cimex lectularius), auch Hauswanzen, ist eine Wanze aus der Familie der Plattwanzen (Cimicidae). Die Bettwanzen sind darauf spezialisiert, in den Schlafplätzen von homoiothermen (gleich warmen) Lebewesen – vor allem Menschen – zu leben und sich von deren Blut zu ernähren. Bettwanzen sind Zivilisationsfolger und gelten als klassische Parasiten. Das mit typischen Hauterscheinungen und Symptomen einhergehende Krankheitsbild, das durch den Stich von Bettwanzen hervorgerufen wird, bezeichnet man als Cimikose.

Erwachsenen Bettwazen sind papierdünn und erreichen Körperlängen zwischen 3,8 und 5,5 Millimeter, im vollgesogenen Zustand bis zu 9 Millimeter. Sie ist behaart und von rotbrauner Farbe. Die Hinterflügel fehlen völlig; die Vorderflügel sind zu kleinen Schuppen zurückgebildet. Der Halsschild ist vorne halbkreisförmig ausgeschnitten. Die Facettenaugen sind sehr klein, Punktaugen (Ocellen) fehlen.

Bettwanzen haben eine durchschnittliche Lebenserwartung von 6 bis 12 Monaten.

Die Bettwanze ist ein Kosmopolit. Sie ist im Norden bis etwas über den 65. Breitengrad beheimatet. In den Alpen kann sie bis fast 2000 m vorkommen. In den Tropen und Subtropen kommen Populationen einer Unterart vor, die vormals als eigene Art C. hemipterus angesehen wurde.

Bettwanzen sind weitgehend an den Menschen und die ihn umgebenden Tiere gebunden. Sie leben in Städten, zum Teil in Wohnungen, die an die Brutplätze verwilderter Tauben angrenzen. Ferner halten sie sich in Ställen sowie in Säugerbauten und Vogelbruthöhlen im Freiland auf. Der bevorzugte Aufenthalt von Bettwanzen liegt im Schlafbereich ihres Wirtes, d. h. im Hotel- oder Schlafzimmer. Dort verbergen sich die nachtaktiven Blutsauger tagsüber in Falzen von Matratzen, in Ritzen und Fugen von Bettgestellen, hinter Sideboards und Bilderrahmen, hinter losen Tapeten und Fußleisten, in Elektrokanälen und Lichtschaltern, in Hohlräumen von Decken, Wänden und Böden und heute auch in Fernsehern und anderen elektronischen Geräten.

So vertreiben wir Bettwanzen langfristig

Die erfolgreiche Bettwanzenbekämpfung ist selbst für einen Schädlingsbekämpfer eine Herausforderung. Von eigenen Aktion durch Laien oder unerfahrene „Fachleuten“ ist daher abzuraten.

Unser Team verfügt über große Erfahrung bei der Bekämpfung dieser Parasiten, versteht deren Verhaltensweisen und stimmt die Methoden und den Einsatz der Präparate jeweils darauf ab.

Je nach Situation oder Wunsch können wir folgende Methoden zur Bekämpfung von Bettwanzen anbieten:

  • Begehung und gründliche Prüfung Ihres Objekts
  • Bei Befalls-Bestätigung: Umgehende Lokalisierung der Ursprungsherde
  • Festlegung des zeitlichen Ablaufs und außerdem  auf die Art der Behandlung
  • Bekämpfung der Bettwanzen: Chemische Behandlung mit Kieselgur, einem ungiftigen Insektizid. Thermische Behandlung mit  dem Heizluftverfahren oder vor allem durch  Thermozelten
  • Fachgerechte Entsorgung aufgrund stark befallener Gegenstände, um daher eine weitere Ausbreitung zu verhindern
  • Abschlußkontrolle: Ist inklusive – damit garantieren wir Ihnen, dass der Befall erfolgreich bekämpft ist.

Wie der Name schon sagt, können Schädlinge tatsächlich einen erheblichen Schaden anrichten. Überhaupt sorgen Schädlinge für ein ungutes Gefühl in den eigenen vier Wänden und wer sein Eigenheim endgültig von Schädlingen befreien möchte, der muss dafür echte Spezialisten engagieren.

Kammerjäger setzt Mausefalle ein

Kammerjäger setzt Mausefalle ein

Die IHD Schädlingsbekämpfung mit dem Stammsitz in Nürnberg geht diesbezüglich keine Kompromisse ein und bekämpft Ihre Schädlinge nicht nur effektiv, sondern auch kostengünstig. Sämtliche Kundentermine koordinieren wir von unserer Zentrale aus und so dürfen Sie sich auf ein zuverlässiges Team mit großer Erfahrung freuen.

Schädlingsprobleme lösen wir kostengünstig, diskret, schnell und wirksam mit dem Einsatz umweltverträglicher Systeme. Aber auch nach erfolgreicher Bekämpfung lassen wir Sie nicht allein.

Kostengünstige vorbeugende Schädlingsbekämpfung im Service-Vertrag garantieren Ihnen eine dauerhafte Betreuung durch den Fachmann.

Vorbeugende Maßnahmen, wie die regelmäßige Reinigung der Wohnräume und die regelmäßige Sichtkontrolle gefährdeter Vorräte verringern das Risiko eines Schädlingsbefalls. Kommt es dennoch zu einem Befall, steht eine Vielzahl von biotechnischen, physikalischen und chemischen Bekämpfungsmethoden zur Verfügung. Die Bekämpfung kann dabei erfolgen:

  • Biotechnisch-physikalisch: mit Lockstoffen und Fallen, durch besondere Geräte (z.B. giftfreie Wärmebehandlung bei Bettwanzen)
  • Chemisch: durch Einsatz von Giften;

Oft kann man die Plagegeister loswerden, ohne „schweres Geschütz“ aufzufahren. Chemische Bekämpfungsmittel sollten in Innenräumen mit Vorsicht eingesetzt werden, denn die aggressiven Wirkstoffe lagern sich auf den Oberflächen von Wänden, Böden und Einrichtungsgegenständen ab und werden nach und nach unkontrolliert wieder an die Raumluft abgegeben, was gesundheitliche Auswirkungen auf die Bewohner behandelter Räume haben kann.

Problematisch ist auch, dass viele Schädlingsbekämpfungsmittel, die im privaten Haushalt eingesetzt werden, keine hinreichenden Prüf- und Zulassungsverfahren durchlaufen müssen. Mit anderen Worten: solche Mittel können von jedermann ohne staatliche Prüfung in unbeschränkter Menge zur Anwendung gebracht werden. Vergiftungsunfälle sind daher nicht auszuschließen. Bei unnötig häufiger Anwendung besteht außerdem die Gefahr, dass die Schädlinge gegen die Wirkstoffe resistent werden. Am besten ist es also, wenn man sich im Falle eines Falles an einen anerkannten Schädlingsbekämpfer oder Kammerjäger wendet. Ratschläge gibt es auch beim Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit, bei den örtlichen Gesundheitsämtern und Verbraucherberatungsstellen.

Die käuflichen Präparate zur chemischen Schädlingsbekämpfung im Haushalt lassen sich in drei Gruppen einteilen:

  • Insektizide gegen Insekten
  • Akarizide gegen Milben und andere Spinnentiere
  • Rodentizide gegen Nagetiere

Wir bieten Ihnen bevor es soweit kommt präventiv (vorbeugend) einen Wartungsvertrag an. In regelmäßigen Abständen kontrollieren wir Ihr Räume, Gelände und ergreifen im Bedarfsfall Maßnahmen zur sofortigen Bekämpfung.

Die Gesetzgebung hat sich dieser Problematik bereits angenommen und schreibt sämtlichen Lebensmittel produzierenden und in Verkehr bringenden Unternehmen eines präventiven Schädlings Monitoring vor.
Für ein kostenloses Beratungsgespräch steht Ihnen unser geschultes Fachpersonal jederzeit zur Verfügung. Zögern Sie nicht und vereinbaren Sie noch heute einen für Sie unverbindlichen Besichtigungstermin bei Ihnen vor Ort.
Ein Wartungsvertrag nimmt Ihnen für die Zukunft die Kontroll- und Wartungsmaßnahmen ab.
Nur frühzeitige und regelmäßige Maßnahmen garantieren Ihnen höchstmögliche Hygiene- und Produktsicherheit und schützen so Ihr Unternehmen vor erheblichen wirtschaftlichen Schäden.

Ein Servicevertrag zur Schädlingsbekämpfung beinhaltet in der Regel:

Monitoring und Bekämpfung von Nagetieren (Mäuse und Ratten)

  • 12 Kontrollen auf Schadnagerbefall wie Mäuse und Ratten. Bei diesen Kontrollen werden die Köderboxen und der Köder wo nötig ausgewechselt. Bei Befall werden zusätzliche Bekämpfungen und Kontrollen ausgeführt wie z. B. Ersetzen des Köders oder sollte der Köder von den Nagetieren nicht angenommen werden, Auswechseln des Köders durch eine andere Ködermischung.

 

Monitoring und Bekämpfung von Insekten

  • 12 Kontrollen auf Küchenschabenbefall. Bei diesen Kontrollen werden die Schabenmonitore wo nötig ersetzt. Bei Befall sind die Bekämpfungen und zusätzliche Kontrollen auszuführen. Die Bekämpfungen erfolgen durch Anbringen eines Schabenköders in Form von Gel. Dadurch können Insektizidbehandlungen auf ein Minimum reduziert werden. Diese Methode bringt folgende Erleichterungen für den Betrieb: keine Vorbereitungen wie Wegräumen und Abdecken, keine Reinigungsarbeiten nach der Bekämpfung, kein Wiedereinräumen, keine Insektizidbelastung im Lebensmittelbereich
  • Überwachung und Bekämpfung von weiteren Vorratsschädlingen wie Dörrobstmotten, Reismehlkäfern, Ameisen etc. Ausgenommen sind Spinnen an Außenfassaden, Wespen und Pharaoameisen (eine tropische Art).

 

Dokumentation der ausgeführten Arbeiten

  • Erstellen der nötigen Dokumentation wie Arbeitsberichte, Massnahmen, Trendanalysen über den Verlauf des Schädlingsbefalls, etc.
  • Ausfertigung der Pläne, auf welchem alle Monitore (Insektenfallen, Nagerstationen, UV-Insektenfanggeräte etc.) eingezeichnet werden
  • Es wird ein Ordner zur Verfügung gestellt, in welchem Arbeitsrapporte, Checklisten, Pläne, Vertrag, Produktbeschreibungen usw. gemäss Legende abzulegen sind. Diese Unterlagen können auch via unserer Dokumenten-Software online übermittelt werden

Der Servicevertrag mit seinen Leistungen wird jeweils den Bedürfnissen des Betriebes angepasst. Je nach Art des Unternehmens erstellen wir eine Gefahrenanalyse mit all seinen Bestandteilen.

Ihr Vorteil:

  • Alles aus einer Hand
  • Fachgerechte und kompetente Schädlingsbekämpfung
  • Professionelle und kostenlose Beratung
  • Professionelle und maßgeschneiderte Wartungsverträge


EUROPÄISCHER STANDARD DIN EN 16636 FÜR SCHÄDLINGSMANAGEMENT

  • Die DIN EN 16636 entspricht den allgemein anerkannten Regeln der Schädlingsbekämpfung in Deutschland und Europa. Durch den Einsatz von Schädlingsbekämpfern, die nach den Vorgaben der neuen Norm arbeiten, können Sie nachweisen, dass das Schädlingsmanagement mit der gebührenden Sorgfalt durchgeführt wird. Eine Schädlingsbekämpfungsdienstleistung, die nicht nach den Regeln der EN 16636 durchgeführt wird, kann im Streitfall als mangelhalft beurteilt werden.
  • Die Norm schreibt Anforderungen an die Vertragsgestaltung vor und schafft somit eine Vergleichsgrundlage für Angebote unterschiedlicher Anbieter
  • Die Zertifizierung nach EN 16636 ist ein zusätzliches Bewertungskriterium bei der Auswahl eines geeigneten Schädlingsbekämpfers
  • Einbindung ins Qualitätsmanagement: Normen wie z.B. der IFS Food oder der BRC Food verlangen von Ihnen, dass Sie ein System zur Schädlingsbekämpfung als Teil Ihres Qualitätsmanagementsystems aufrechterhalten. Geht Ihr Schädlingsbekämpfer nach EN 16636 vor, wird sichergestellt, dass die Dokumentationsvorgaben berücksichtigt werden.

DIN ISO 9001 – Qualitätssicherung durch Prozessoptimierung

Die Qualitätsmanagement-Norm ISO 9001 ist national und international die meist verbreitete und bedeutendste Norm im Qualitätsmanagement (QM). Eine Zertifizierung nach ISO 9001 ist für Unternehmen und Organisationen aller Größen und in allen Branchen möglich und bildet die Basis für den kontinuierlichen Verbesserungsprozess des unternehmensinternen Qualitätsmanagementsystems (QMS).

Die ISO 9001 legt die Mindestanforderungen an ein Qualitätsmanagementsystem fest, die von Unternehmen umzusetzen sind, um die Kundenanforderungen sowie weitere Anforderungen an die Produkt- bzw. Dienstleistungsqualität zu erfüllen. Mit der Einführung eines QM-Systems kann zum Beispiel:

  • die Transparenz betrieblicher Abläufe erhöht werden
  • eine höhere Kundenzufriedenheit erzielt werden
  • die Fehlerquote und somit Kosten gesenkt werden

Ein wesentlicher Grundsatz der ISO 9001 ist die Prozessorientierung. Ein prozessorientiertes QM-System begleitet alle wesentlichen betrieblichen Prozesse und stellt diese auf den Prüfstand. Dadurch können auch bei guten Organisationen Optimierungsmöglichkeiten aufgedeckt werden.

IHD Wespenbekämpfung
5.0
powered by Facebook
Stefan Baumüller
Stefan Baumüller
2018-04-20T09:52:54+0000
Nette Mitarbeiter, schnelle und sorgsame Arbeiten! Empfehlenswert
Bernd Kolb
Bernd Kolb
2015-05-29T11:10:49+0000
Der Ärger mit den Wespen hat nun ein Ende, dank dem Wespennotruf
Erik Schirok
Erik Schirok
2014-07-29T13:07:21+0000
Next Reviews

Gutachter & Sachverständiger Fachmann
Gutachter & Sachverständiger Fachmann
15:08 05 Aug 16
Schon der telefonische Erstkontakt war äußerst freundlich und hilfsbereit.
Bernd Brauer
Bernd Brauer
01:02 28 Jan 16
Christian
Christian
19:25 19 Jan 16
Birgit K
Birgit K
21:38 15 Sep 17
Sehr freundliche und hilfsbereite Beratung per Telefon, sehr zuvorkommend und kompetent. Vielen Dank!
Sebastian Geiger
Sebastian Geiger
13:13 27 Jul 17
Sehr ausführliche und kompetente telefonische Erstberatung. Und das kostenlos. Vielen Dank dafür!
Michael Franck
Michael Franck
19:52 06 Dec 17
Danke für die schnelle Antwort auf die Bestimmung der Schädlinge.
Next Reviews

Bettwanze

(Cimex lectularius)

 

Bettwanze / Bettwanzen (Cimex lectularius), auch Hauswanzen, ist eine Wanze aus der Familie der Plattwanzen (Cimicidae). Die Bettwanzen sind darauf spezialisiert, in den Schlafplätzen von homoiothermen (gleich warmen) Lebewesen – vor allem Menschen – zu leben und sich von deren Blut zu ernähren. Bettwanzen sind Zivilisationsfolger und gelten als klassische Parasiten. Das mit typischen Hauterscheinungen und Symptomen einhergehende Krankheitsbild, das durch den Stich von Bettwanzen hervorgerufen wird, bezeichnet man als Cimikose.

Erwachsenen Bettwazen sind papierdünn und erreichen Körperlängen zwischen 3,8 und 5,5 Millimeter, im vollgesogenen Zustand bis zu 9 Millimeter. Sie ist behaart und von rotbrauner Farbe. Die Hinterflügel fehlen völlig; die Vorderflügel sind zu kleinen Schuppen zurückgebildet. Der Halsschild ist vorne halbkreisförmig ausgeschnitten. Die Facettenaugen sind sehr klein, Punktaugen (Ocellen) fehlen.

Bettwanzen haben eine durchschnittliche Lebenserwartung von 6 bis 12 Monaten.

Die Bettwanze ist ein Kosmopolit. Sie ist im Norden bis etwas über den 65. Breitengrad beheimatet. In den Alpen kann sie bis fast 2000 m vorkommen. In den Tropen und Subtropen kommen Populationen einer Unterart vor, die vormals als eigene Art C. hemipterus angesehen wurde.

Bettwanzen sind weitgehend an den Menschen und die ihn umgebenden Tiere gebunden. Sie leben in Städten, zum Teil in Wohnungen, die an die Brutplätze verwilderter Tauben angrenzen. Ferner halten sie sich in Ställen sowie in Säugerbauten und Vogelbruthöhlen im Freiland auf. Der bevorzugte Aufenthalt von Bettwanzen liegt im Schlafbereich ihres Wirtes, d. h. im Hotel- oder Schlafzimmer. Dort verbergen sich die nachtaktiven Blutsauger tagsüber in Falzen von Matratzen, in Ritzen und Fugen von Bettgestellen, hinter Sideboards und Bilderrahmen, hinter losen Tapeten und Fußleisten, in Elektrokanälen und Lichtschaltern, in Hohlräumen von Decken, Wänden und Böden und heute auch in Fernsehern und anderen elektronischen Geräten.

So vertreiben wir Bettwanzen langfristig

Die erfolgreiche Bettwanzenbekämpfung ist selbst für einen Schädlingsbekämpfer eine Herausforderung. Von eigenen Aktion durch Laien oder unerfahrene „Fachleuten“ ist daher abzuraten.

Unser Team verfügt über große Erfahrung bei der Bekämpfung dieser Parasiten, versteht deren Verhaltensweisen und stimmt die Methoden und den Einsatz der Präparate jeweils darauf ab.

Je nach Situation oder Wunsch können wir folgende Methoden zur Bekämpfung von Bettwanzen anbieten:

  • Begehung und gründliche Prüfung Ihres Objekts
  • Bei Befalls-Bestätigung: Umgehende Lokalisierung der Ursprungsherde
  • Festlegung des zeitlichen Ablaufs und außerdem  auf die Art der Behandlung
  • Bekämpfung der Bettwanzen: Chemische Behandlung mit Kieselgur, einem ungiftigen Insektizid. Thermische Behandlung mit  dem Heizluftverfahren oder vor allem durch  Thermozelten
  • Fachgerechte Entsorgung aufgrund stark befallener Gegenstände, um daher eine weitere Ausbreitung zu verhindern
  • Abschlußkontrolle: Ist inklusive – damit garantieren wir Ihnen, dass der Befall erfolgreich bekämpft ist.

Wir bieten Ihnen bevor es soweit kommt präventiv (vorbeugend) einen Wartungsvertrag an. In regelmäßigen Abständen kontrollieren wir Ihr Räume, Gelände und ergreifen im Bedarfsfall Maßnahmen zur sofortigen Bekämpfung.

Die Gesetzgebung hat sich dieser Problematik bereits angenommen und schreibt sämtlichen Lebensmittel produzierenden und in Verkehr bringenden Unternehmen eines präventiven Schädlings Monitoring vor.
Für ein kostenloses Beratungsgespräch steht Ihnen unser geschultes Fachpersonal jederzeit zur Verfügung. Zögern Sie nicht und vereinbaren Sie noch heute einen für Sie unverbindlichen Besichtigungstermin bei Ihnen vor Ort.
Ein Wartungsvertrag nimmt Ihnen für die Zukunft die Kontroll- und Wartungsmaßnahmen ab.
Nur frühzeitige und regelmäßige Maßnahmen garantieren Ihnen höchstmögliche Hygiene- und Produktsicherheit und schützen so Ihr Unternehmen vor erheblichen wirtschaftlichen Schäden.

Ein Servicevertrag zur Schädlingsbekämpfung beinhaltet in der Regel:

Monitoring und Bekämpfung von Nagetieren (Mäuse und Ratten)

  • 12 Kontrollen auf Schadnagerbefall wie Mäuse und Ratten. Bei diesen Kontrollen werden die Köderboxen und der Köder wo nötig ausgewechselt. Bei Befall werden zusätzliche Bekämpfungen und Kontrollen ausgeführt wie z. B. Ersetzen des Köders oder sollte der Köder von den Nagetieren nicht angenommen werden, Auswechseln des Köders durch eine andere Ködermischung.

 

Monitoring und Bekämpfung von Insekten

  • 12 Kontrollen auf Küchenschabenbefall. Bei diesen Kontrollen werden die Schabenmonitore wo nötig ersetzt. Bei Befall sind die Bekämpfungen und zusätzliche Kontrollen auszuführen. Die Bekämpfungen erfolgen durch Anbringen eines Schabenköders in Form von Gel. Dadurch können Insektizidbehandlungen auf ein Minimum reduziert werden. Diese Methode bringt folgende Erleichterungen für den Betrieb: keine Vorbereitungen wie Wegräumen und Abdecken, keine Reinigungsarbeiten nach der Bekämpfung, kein Wiedereinräumen, keine Insektizidbelastung im Lebensmittelbereich
  • Überwachung und Bekämpfung von weiteren Vorratsschädlingen wie Dörrobstmotten, Reismehlkäfern, Ameisen etc. Ausgenommen sind Spinnen an Außenfassaden, Wespen und Pharaoameisen (eine tropische Art).

 

Dokumentation der ausgeführten Arbeiten

  • Erstellen der nötigen Dokumentation wie Arbeitsberichte, Massnahmen, Trendanalysen über den Verlauf des Schädlingsbefalls, etc.
  • Ausfertigung der Pläne, auf welchem alle Monitore (Insektenfallen, Nagerstationen, UV-Insektenfanggeräte etc.) eingezeichnet werden
  • Es wird ein Ordner zur Verfügung gestellt, in welchem Arbeitsrapporte, Checklisten, Pläne, Vertrag, Produktbeschreibungen usw. gemäss Legende abzulegen sind. Diese Unterlagen können auch via unserer Dokumenten-Software online übermittelt werden

Der Servicevertrag mit seinen Leistungen wird jeweils den Bedürfnissen des Betriebes angepasst. Je nach Art des Unternehmens erstellen wir eine Gefahrenanalyse mit all seinen Bestandteilen.

Ihr Vorteil:

  • Alles aus einer Hand
  • Fachgerechte und kompetente Schädlingsbekämpfung
  • Professionelle und kostenlose Beratung
  • Professionelle und maßgeschneiderte Wartungsverträge


EUROPÄISCHER STANDARD DIN EN 16636 FÜR SCHÄDLINGSMANAGEMENT

  • Die DIN EN 16636 entspricht den allgemein anerkannten Regeln der Schädlingsbekämpfung in Deutschland und Europa. Durch den Einsatz von Schädlingsbekämpfern, die nach den Vorgaben der neuen Norm arbeiten, können Sie nachweisen, dass das Schädlingsmanagement mit der gebührenden Sorgfalt durchgeführt wird. Eine Schädlingsbekämpfungsdienstleistung, die nicht nach den Regeln der EN 16636 durchgeführt wird, kann im Streitfall als mangelhalft beurteilt werden.
  • Die Norm schreibt Anforderungen an die Vertragsgestaltung vor und schafft somit eine Vergleichsgrundlage für Angebote unterschiedlicher Anbieter
  • Die Zertifizierung nach EN 16636 ist ein zusätzliches Bewertungskriterium bei der Auswahl eines geeigneten Schädlingsbekämpfers
  • Einbindung ins Qualitätsmanagement: Normen wie z.B. der IFS Food oder der BRC Food verlangen von Ihnen, dass Sie ein System zur Schädlingsbekämpfung als Teil Ihres Qualitätsmanagementsystems aufrechterhalten. Geht Ihr Schädlingsbekämpfer nach EN 16636 vor, wird sichergestellt, dass die Dokumentationsvorgaben berücksichtigt werden.

DIN ISO 9001 – Qualitätssicherung durch Prozessoptimierung

Die Qualitätsmanagement-Norm ISO 9001 ist national und international die meist verbreitete und bedeutendste Norm im Qualitätsmanagement (QM). Eine Zertifizierung nach ISO 9001 ist für Unternehmen und Organisationen aller Größen und in allen Branchen möglich und bildet die Basis für den kontinuierlichen Verbesserungsprozess des unternehmensinternen Qualitätsmanagementsystems (QMS).

Die ISO 9001 legt die Mindestanforderungen an ein Qualitätsmanagementsystem fest, die von Unternehmen umzusetzen sind, um die Kundenanforderungen sowie weitere Anforderungen an die Produkt- bzw. Dienstleistungsqualität zu erfüllen. Mit der Einführung eines QM-Systems kann zum Beispiel:

  • die Transparenz betrieblicher Abläufe erhöht werden
  • eine höhere Kundenzufriedenheit erzielt werden
  • die Fehlerquote und somit Kosten gesenkt werden

Ein wesentlicher Grundsatz der ISO 9001 ist die Prozessorientierung. Ein prozessorientiertes QM-System begleitet alle wesentlichen betrieblichen Prozesse und stellt diese auf den Prüfstand. Dadurch können auch bei guten Organisationen Optimierungsmöglichkeiten aufgedeckt werden.

IHD Wespenbekämpfung
5.0
powered by Facebook
Stefan Baumüller
Stefan Baumüller
2018-04-20T09:52:54+0000
Nette Mitarbeiter, schnelle und sorgsame Arbeiten! Empfehlenswert
Bernd Kolb
Bernd Kolb
2015-05-29T11:10:49+0000
Der Ärger mit den Wespen hat nun ein Ende, dank dem Wespennotruf
Erik Schirok
Erik Schirok
2014-07-29T13:07:21+0000
Next Reviews

Gutachter & Sachverständiger Fachmann
Gutachter & Sachverständiger Fachmann
15:08 05 Aug 16
Schon der telefonische Erstkontakt war äußerst freundlich und hilfsbereit.
Bernd Brauer
Bernd Brauer
01:02 28 Jan 16
Christian
Christian
19:25 19 Jan 16
Birgit K
Birgit K
21:38 15 Sep 17
Sehr freundliche und hilfsbereite Beratung per Telefon, sehr zuvorkommend und kompetent. Vielen Dank!
Sebastian Geiger
Sebastian Geiger
13:13 27 Jul 17
Sehr ausführliche und kompetente telefonische Erstberatung. Und das kostenlos. Vielen Dank dafür!
Michael Franck
Michael Franck
19:52 06 Dec 17
Danke für die schnelle Antwort auf die Bestimmung der Schädlinge.
Next Reviews
x

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

I accept I decline Datenschutzzentrum Datenschutz-Einstellungen