Jeder der einen Balkon hat, kennt das Problem

Taubenkot auf Tischen, Stühlen, Geländern und Fenstersimsen. Bevor man Platz nehmen kann, muss man erst einmal putzen. Hat man zudem das Pech, in einer Taubenmetropole zu leben, dann kann dies durchaus in Arbeit ausarten. Dazu kommt, dass Taubenkot – in Städten mit einer zu hohen Taubenpopulation – häufig mit Bakterien, Viren und Pilzen belastet ist und man beim Putzen Gefahr läuft, den getrockneten Kot als Staub einzuatmen. Warum Tauben so gerne Balkone und Wohnhäuser belagern, erklärt Michael Bischoff, Inhaber der Firma IHD Taubenabwehr: „Stadttauben stammen von Felsentauben ab. Deswegen nisten sie gerne an Gebäuden, weil diese den Felsen ähnlich sind.“ Haben Sie einmal einen Platz gefunden, kommen sie immer wieder. „Wenn sich Tauben auf dem Balkon ansiedeln, hilft es nur, sie verscheuchen.” Wir verraten Ihnen auch, wie Sie Ihren Balkon oder Garten “taubenfest” gestalten und die Tiere vertreiben, ohne sie zu schädigen. Der Einsatz eines Schädlingsbekämpfers macht sich vor allem dann bezahlt, wenn die abzusichernde Fläche groß oder der Besiedlungsdruck sehr hoch ist.

Nicht erlaubte Maßnahmen

Es ist nicht erlaubt, die Tiere zu töten. Aber auch von anderen Maßnahmen solltest Du unbedingt die Finger lassen.

  • Abwehrsysteme, die zu Verletzungen führen können, sind nicht gestattet.
  • Ebenso wenig darf man die Tiere vergiften oder sie mit ätzenden oder chemischen Substanzen gefährden. Sie können das Gefieder reizen oder verkleben und fügen den Vögeln Schmerzen zu.

I H D Taubenabwehr für den Balkon bewährt, langlebig und zuverlässig.

Die meisten professionellen Taubenabwehrsysteme sind eher für den Einsatz auf Dächern, Vorsprüngen und anderen, nicht sofort einsehbaren Bereichen konzipiert. Gitter, Taubenspikes oder Elektro- bzw. Spanndrahtsysteme auf dem heimischen Balkon verleihen diesem schnell den Charme einer befestigten Hochsicherheitsanlage. Solch umfassende Vergrämungssysteme sind auf kleinem Raum nur bei sehr starkem Befall vonnöten.  In Abstimmung mit dem Deutschen Tierschutzbund e. V. haben sich in Großstädten viele Experten auf eine wirkungsvolle Methode zur Abwehr von Tauben spezialisiert, die die Tiere erfolgreich vertreiben und ihnen nicht schaden:

  • Taubennetze halten Tauben und andere Vögel zuverlässig davon ab, auf den Balkon zu fliegen und sich dort häuslich einzurichten. Zum einen reicht das 20qm² großes Netz auch zum Schutz größerer Balkone aus und erweist sich in der Praxis als äußerst reißfest. Zum anderen besitzt das Netz feine Maschen und eine weiche Struktur, wodurch auch Tauben kein Schaden zugefügt wird. Der Ratschlag durch einen Fachmann kann und sollte in jedem Fall eingeholt werden. Ein erfahrener Schädlingsbekämpfer kann sinnvolle Tipps zur Auswahl des optimalen Abwehrsystems geben und dafür sorgen, dass der Balkon auch langfristig frei von den ungeliebten Mitbewohnern bleibt. Auch bei einem umfangreicheren Befall mit hohem Besiedlungsdruck kann meist nur noch der Schädlingsbekämpfer mit professionellen Taubenabwehrsystemen Abhilfe schaffen.

Eine gezielte Taubenabwehr erhöht die Freude am Balkon oder der Terrasse

Da das Problem kein kleines ist, gibt es natürlich viele Unternehmen, die mit großen Versprechungen Produkte zur Taubenabwehr auf den Markt bringen. Diese haben zumeist aber nur eine geringe oder überhaupt keine abschreckende Wirkung. Dazu zählen Geruchsstoffe, Raubvogelattrappen, welche nach kurzer Zeit von den Tieren als Fälschung erkannt werden, und diverse technische Geräte. Diese sollen zum Beispiel ein Magnetfeld aufbauen, das den inneren Kompass und damit das Wohlbefinden der Tauben stört, weswegen sie nicht gerne an diesem Ort verweilen. Eine derartige Wirkung konnte durch das Institut für Schädlingskunde in Reinheim aber bisher nicht festgestellt werden.