Desinfektion, Hygiene, Oberflächenreinigung, Viren, Corona

Desinfektion, Hygiene, Oberflächenreinigung, Viren, Corona: Tipps von unseren Hygieneexperten aus Nürnberg

Unser Familienbetrieb ist seit mittlerweile drei Jahrzehnten kompetenter Dienstleister für Betriebe und Privathaushalte rund um Hygiene, Prophylaxe und Desinfektion.


Stündliche Schreckensmeldungen rund um Viren, Corona und Co.! Kein Wunder, dass die Verunsicherung bei uns im Großraum Nürnberg, Fürth, Erlangen immer mehr wächst. Uns erreichen Anrufe besorgter Unternehmer und Privatkunden, was zu tun sei bei Corona-Gefahr und ob wir weiterhelfen können mit Desinfektion der Betriebsflächen, der Wohnung, des Hauses und so weiter.

Daher ist es gerade unserem Familienbetrieb mit dem Inhaber Michael Bischoff als geprüftem Desinfektor wichtig, in dieser Krisensituation an Ihrer Seite zu sein!


In diesem kurzen Ratgeber finden Sie die wichtigsten Tipps aus unserer Sicht rund um Hygiene, Desinfektion, Viren, Corona und Co.!


Vorab: Das neue Coronavirus ist eine grippe-ähnliche Erkrankung. Es wird hauptsächlich durch Tröpcheninfektion übertragen. Das heißt, wir atmen Erreger ein, die ein anderer Mensch z.B. durch Husten verbreitet hat. Wie bei der Grippe ist eine Übertragung des Corona-Virus durch Händeschütteln möglich. 

(Ausführlicher Steckbrief zum Coronavirus siehe bitte Robert Koch-Institut:

 https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Steckbrief.html

1. Was tue ich bei Verdacht auf einen Virenbefall?


In erster Linie Ruhe bewahren. Mit Viren, ob Grippe oder nun Corona ist nie zu spaßen, Panik ist aber sicher der falsche Ratgeber! Sollten Sie oder ein Mitmensch sich erkältet oder krank fühlen, dann bedeutet das noch lange nicht, dass Sie Corona-Infiziert sind. 


Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung bietet einen sehr ausführlichen Corona-Virus-Ratgeber unter: https://www.infektionsschutz.de/coronavirus-sars-cov-2.html

2. Wen rufe ich bei Verdacht auf Corona an?


Bei konkreten medizinischen Fragen den Corona Virus betreffend empfiehlt das Robert Koch-Institut bitte den Hausarzt oder den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter 116 117 zu kontaktieren: Hier finden Sie bitte die Direktlinks zu unseren ärztlichen Bereitschaftspraxen in Mittelfranken und der Oberpfalz:


Ärztlicher Bereitschaftsdienst für Mittelfranken:

https://www.kvb.de/service/patienten/aerztlicher-bereitschaftsdienst/bereitschaftspraxen/mittelfranken/

Ärztlicher Bereitschaftsdienst für Oberpfalz:
https://www.kvb.de/service/patienten/aerztlicher-bereitschaftsdienst/bereitschaftspraxen/oberpfalz/

Bereitschaftspraxis Nürnberg:
https://www.kvb.de/service/patienten/aerztlicher-bereitschaftsdienst/bereitschaftspraxen/mittelfranken/nuernberg/

Bereitschaftspraxis Erlangen:
https://www.kvb.de/service/patienten/aerztlicher-bereitschaftsdienst/bereitschaftspraxen/mittelfranken/erlangen/

Bereitschaftspraxis Fürth:
https://www.kvb.de/service/patienten/aerztlicher-bereitschaftsdienst/bereitschaftspraxen/mittelfranken/fuerth/

Bereitschaftspraxis Regensburg:
https://www.kvb.de/service/patienten/aerztlicher-bereitschaftsdienst/bereitschaftspraxen/oberpfalz/regensburg/


Die Stadtverwaltung Nürnberg hat für allgemeine Fragen ein Bürgertelefon zum Coronavirus eingerichtet (Montag bis Freitag (Samstag und Sonntag, 14. und 15. März) von 8.30 bis 16 Uhr unter der Bürgerhotline des Nürnberger Gesundheitsamts):


09 11 / 2 31 - 10 666

Die Hotline des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit in Erlangen erreichen Sie unter:


0 91 31 / 68 08-51 01

3. Wie kann man sich vor einer Corona-Virus-Ansteckung schützen?


Das Gute an Corona vorab: Hygienemaßnahmen gelten wie für alle Viren:


  • In die Armbeuge niesen oder ins Papier-Taschentuch
  • Das Papiertaschentuch nur einmal benutzen und sofort entsorgen
  • Hände mehrmals täglich gründlich waschen (mindestens 20 Sekunden)
  • Freundlichkeit geht auch ohne Umarmung und Handschlag
  • Höflich Abstand halten (social distance)


Eine tolle Infografik mit allgemeinen Hygientipps, um sich und andere vor Ansteckung zu schützen finden Sie bitte hier:

https://www.infektionsschutz.de/fileadmin/infektionsschutz.de/Downloads/200309_BZgA_Atemwegsinfektion-Hygiene_schuetzt_3x_01_DE.pdf

4. Wird das Virus über Oberflächen, Gegenstände, Bargeld übertragen?


Das Bundesinstitut für Risikobewertung stuft eine Übertragung über kurz zuvor mit Viren kontaminierte Oberflächen als "denkbar" ein.
"Aufgrund der relativ geringen Stabilität von Coronaviren in der Umwelt ist dies aber nur in einem kurzen Zeitraum nach der Kontamination wahrscheinlich", erklärt das Bundesinstitut.
"Nach derzeitigem Wissensstand ist es unwahrscheinlich, dass importierte Waren wie Lebensmittel die Quelle einer Infektion mit dem Coronavirus sein könnten", sagte Bundesverbraucherschutzministerin Julia Klöckner (CDU).
Dasselbe gelte für Bargeld: Laut Bundesbank habe man bislang "keinerlei Belege" für eine Corona-Virus-Übertragung gefunden.

5. Welche Desinfektionsmittel helfen gegen das Corona-Virus?


Das Corona-Virus gehört wie Influenza, Mumps usw. zu den behüllten Viren. Dadurch kann man Corona einfacher „inaktivieren“ als „unbehüllte“ Viren. Somit sind zur Händedesinfektion Desinfektionsmittel auf Ethanolbasis (ab 62 Prozent Ethanol-Gehalt) und Alkoholbasis (Kennzeichnung „begrenzt viruzid“) zu nennen. Bitte unbedingt die Handhabungshinweise der jeweiligen Mittel genau einhalten. Ihr Apotheker ist in diesem Fall die richtige Anlaufstelle, um sie ausführlich zu beraten.

Das Coronavirus kann je nach Umgebung auf unbelebten Oberflächen fast eine Woche überleben. Der Weltapothekerverband FIP hat eine Liste mit wirksamen Mitteln zur Oberflächendesinfektion zusammengestellt, u.a: 


  • UV-Strahlung
  • Hitze 56 °C für 30 Minuten
  • Ether
  • 75 Prozent Ethanol
  • Chlorhaltige Desinfektionsmittel, wie Natriumhypochlorit
  • Peroxyessigsäure und
  • Chloroform

https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2020/02/26/diese-desinfektionsmittel-machen-coronaviren-den-garaus/chapter:2

6. Was macht ein staatlich geprüfter Desinfektor?

Staatlich geprüfte Desinfektoren führen allgemein gesprochen Desinfektionsmaßnahmen und Entwesungen durch. Meistens in Gemeinschaftseinrichtungen wie Krankenhäusern, Altenheimen, Kindergärten, Schulen, Kultur- und Sportvereinen, Betrieben aber auch Kirchen, Museen, Behörden, Restaurants und Privathaushalten.


Nach Paragraph 17 des Infektionsschutzgesetzes wird er auf Anweisung des Gesundheitsamts aktiv, um "Gegenstände mit meldepflichtigen Krankheitserregern" zu desinfizieren.


Für die Reinigung und Desinfektion der betroffenen Flächen werden ausschließlich zugelassene Spezialmittel eingesetzt!


Der Firmeninhaber Michael Bischoff ist seit 1992 staatlich geprüfter Desinfektor und hat u.a. den Begasungsschein für PH3.

Die Hygienexperten von IHD haben immer ein offenes Ohr. 


Kontaktieren Sie bitte Ihren regionalen Hygieneexperten von IHD in Nürnberg, Fürth, Erlangen gerne auch kostenfrei unter 0800-431 99 50. 


IHD, Ihre Dienstleister aus Leidenschaft.


zurück

0 0
Feed